Bonhoeffer_Gemeinde

Startseite   Kirchenmusik Senioren  
Gottesdienste Rückspiegel Familien und Kinder Kontakte Impressum
Gemeindezentrum Kirche Winzerla Gemeindeleitung Kirche Burgau Kirche Lichtenhain


Kirche Jena-Ammerbach

Die Ammerbacher Kirche ist eine der alten Kirchen in dem Bereich der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde.

 

Der Kirchenraum der alten Barockkirche (1744) wurde bei einer Renovierung in den Jahren 1968/72 verändert: ein beheizbarer Gemeinderaum
wurde unter der Orgelempore eingebaut, der alte Zugang an der Südseite wieder geöffnet, statt auf Bänken nimmt die Gemeinde auf Stühlen Platz.

 

 

 

Besondere Aufmerksamkeit verdient der Schnitzaltar aus der Saalfelder Schule vom Meckfelder Meister von 1504. Auf dem Flügelaltar sind dargestellt: Im Mittelschrein: die gekrönte Maria mit dem Jesuskind; links davon, von außen:  St Sebastian, St. Barbara (Buch u. Kelch), St. Nikolaus(drei goldene Kugeln); rechts, von innen: St. Thomas (Buch), St. Katharina (Buch), St. Urban (Weintraube); in den Seitenflügeln, jetzt oben links, von außen: St. Margareta (Drachen), St. Laurentius (hier mit Buch), St. Maria Magdalena (Salbenbüchse); oben rechts, von innen: St. Erasmus, St. Dorothea, St. Martin (Mantel).

 

Die alte Bronzeglocke mit Majuskeln und  einem Hutzeichen einer Pilgerreise zum Hl. Servatius in Maastricht verziert, in den Jahren 1420- 1450 wahrscheinlich in Leutra gegossen, dient der Gemeinde heute als Taufständer.

Die Bildnisse in der Ecküberhöhung zeigen links den König David, der den Heiligen zuruft: Gau(dete) justi i dno rectos decet collaudacio [Wohl dem, dem die Übertretungen vergeben sind, dem die Sünde bedeckt ist. Psalm 32,1] und rechts ist der Prophet Jesaja zu sehen, er spricht: Letami (-ni) cu (-m) jhrlm (Jerusalem et) te exultate in ea omes (omnes) que (qui) (diligitis eam) [Freuet euch mit Jerusalem, alle, die ihr sie lieb habt. Freuet euch mit ihr, alle, die ihr über sie traurig seid. Jesaja 66,10]

Der Taufengel hing in der Ammerbacher Kirche seit 1709. Er entstand in einem Prozess der Ablösung von der Burgauer 'Muttergemeinde', zu der Ammerbach bis 1903 gehörte. Über Jahre hinweg unbeachtet, steht er nun, seit seiner Restaurierung als Verkündigungsengel (mit der Bibel unter dem Fuß) im Altarraum.

 

 

 

 


Abnahme der Bekrönung

 

Sanierung der Kirche

Unsere Ammerbacher Kirche ist wegen notwendiger Sanierungen Baustelle und deshalb gesperrt.
Am sichtbarsten ist das am Turm (Bild links). Seine Instandsetzung ist eine der wichtigsten Maßnahmen. Im Rahmen der Sanierung hat er wieder eine barocke Turmzwiebel erhalten, wie sie im rechten Bild von 1970 ersichtlich ist. Auch ist das Dach der Kirche zu sanieren. Das bedeutet u.a. Holzschutz und Schwammbekämpfung, Ertüchtigung der einsturzgefährdeten Wand hinter dem Altar und diverse Putzarbeiten.

 


Turm ohne Bekrönung

 

 

 

 

 


Bekrönung am Boden

 

Knopffest



Am Mittwoch, dem 28. September 2022 war es endlich soweit, dass die neue Bekrönung aufgesetzt wurde. Dorf- und Kirchengemeinde feierten gemeinsam das "Knopffest" als Straßenfest für alle.
Der Lobedaer Posaunenchor intonierte bekannte geistliche Lieder und spielte zum Gesang der großen Feiergemeinde während der Andacht, die Pastorin Costa leitete.
Zu den Anwesenden sprachen außer Sup. Neuss auch Otsteilbürgermeister Kalus, und Frau Dr. Hoffmann, die den Werdegang der bisherigen Baumaßnahmen schilderte und den Dank an jede beteiligte Firma aussprach.
Für die Fest-Teilnehmer war besonders interessant, dass während der Ansprache der Pastorin die Kupferhülsen neu mit historischen und aktuellen Dokumenten bestückt und verlötet wurden, bevor die Bekrönung auf den Weg zur Turmspitze ging.
Unseren Kirchturm zieren nun wieder eine barocke Turmzwiebel und ein vergoldeter Turmknopf mit Wetterfahne.